Kopf in den Sand

Inklusion – Urlaub

Frau Gehlhaar

Ich war im Urlaub. Auf Kos in Griechenland. Und das sollte ein Urlaubsbericht werden. Ein Bericht über die Insel, ihre Sehenswürdigkeiten und ihre Kultur. Ich wollte berichten, wie ich einen Surfkurs besuchte und scheiterte, wie ich jeden Abend mit Uzo und neu gewonnenen griechischen Freunden am Strand saß, das Leben und den Sonnenuntergang feierte. Ich wollte darüber berichten, wie mich die Unternehmungslust packte und zu welchen neuen Urlaubserkenntnissen ich gekommen bin. Und ich wollte endlich tschick lesen. Ein Buch, von dem alle schwärmen. Eine Woche lang lag es auf meinem Nachttisch im Hotel. Ungeöffnet. Unberührt.

Eine Woche habe ich weder einen Surfkurs besucht, noch packte mich irgendeine Unternehmungslust. Eigentlich packte mich gar keine Lust. Zu nichts. Ich lag einfach nur da und existierte. Am Strand, am Pool. Schon am ersten Tag legte sich bei mir ein Schalter um und ich vergaß alles, was mich die Wochen vor der Reise stresste…

Ursprünglichen Post anzeigen 343 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s